Linagoestoaustralia

Adelaide, South Australia

04Sept
2017

Woche 10, Adelaide

Meine vorletzte Woche mit meiner Gastfamilie!
 
Die Woche der Assignments :D! In der Schule fangen gerade die naechsten Assignments in jedem Fach an, aber die muss ich zum Glueck nicht mehr mitschreiben, da ich nicht mehr hier sein werde, wenn sie abgegeben werden muessen. Aber es freut mich total, dass ich im Moment gute Noten auf meine bisherigen Arbeiten bekommen habe. Das zeigt ja das die Arbeit nicht ganz unnoetig war. 
Am Donnerstag war ich auf einer Feier von einer Freundin eingeladen, da wir am Freitag keine Schule hatten. Wir haben ein Lagerfeuer gemacht und Pizza zusammen gegessen. Hat super viel Spass gemacht! Ich habe noch mehr nette Leute kennengelernt! 
 
Am Freitag musste ich morgens dann noch ein bisschen Hausaufgaben machen, aber mittags sind wir dann zur „Show“ gegangen.
Die „Show“ ist so etwas Aehnliches wie bei uns Freischiessen, aber viel viel groesser. Vor einigen (keine Ahnung wie vielen) Jahren hatte es damit angefangen, dass Bauern ihre Tiere oder Produkte verglichen haben. Und wer die bessere Milch oder das bessere Schwein hatte, hat gewonnen. Deshalb die Show!
Ein wenig ist es wohl noch wie frueher, aber heute geht es eher darum, wer die schoenere Katze oder das schnellere Kaninchen hat. Es gab wie so ne kleine Ausstellung mit den Tieren, die Preise gewonnen haben und man muss schon zugeben, die waren echt super niedlich !
Zeitgleich gibt es dann kleinere Shows wie ein Reitturnier, Motorcross Stunts und ein mega gutes und grosses Feuerwerk.
Das eigentliche Highlight sind aber die kleinen Achterbahnen und die Fahrgeschaefte. Leider waren die viel zu teuer um mehrere auszuprobieren. 20$ fuer eine Fahrt ist dann doch ganz schoen viel!
Was auch ziemlich cool war, waren die Showbeggs. Eine ganze Halle voll damit! Es gab Suessigkeiten (begs) wie TimTams oder Lollis. Darin waren dann halt die Suessigkeiten und eine Tasse oder so. Der eigentliche Inhalt war bei den Sachen immer so ca. 60$. Fuer den Showbeg hat man aber nur 15$ gezahlt. Manche haben sich dann halt direkt 10 Tueten oder so gekauft, aber so viel kann ich dann doch nicht essen in der kurzen Zeit sealed
Es gab auch Showbegs von Klamotten oder Essenmarken, wo der Preis fuer jedes einzelne zusammen 500$ gewesen waere und man es fuer 30$ kaufen koennen. Leider bietet mein freies Gepaeck dann doch nicht so viel Platz, dass ich das haette kaufen koennen.
Wir waren auch im Horrorhaus und das waren wahrscheinlich die gruseligsten 5 Minuten ueberhaupt. Die Menschen darin sind richtig auf dich zugelaufen und haben dich mit Kettensaegen bedroht... noch mal muss ich da nicht rein :D
Fuer mich ein Highlight war, dass ich mein Essen an dem Tag auf Deutsch bestellt hatte. In dem Essensstand gab es deutsches Essen. Ich habe einfach mal ausprobiert ob die wohl auch aus Deutschland kommen und habe auf Deutsch bestellt. Und die Frau hat sich so gefreut mal wieder deutsch zu sprechen, dass sie ganz vergessen hatte was ich eigentlich essen woltle :D Sie und der Stand reisen jetzt schon seit 3 Jahren durch Australien und nicht alle die dort arbeiten kommen aus Deutschland, weshalb sie auch nicht deutsch sprechen. 
 
Am Samstag haben meine Gasteltern einen Ausflug mit mir zu unterschiedlichen Straenden gemacht. Wir mussten zwar eine Stunde Auto fahren, aber es hat sich echt gelohnt! War super schoen! Diesmal kam auch der Hund mit und er hatte auch seinen Spass! Zum Lunch sind wir in ein ziemlich gutes Restaurant gegangen und das war schon echt sehr, sehr lecker!
 
Ich kann gar nicht glauben, dass ich nur noch ein Wochenende mit meiner Gastfamilie verbringen kann. Dann geht es ja schon bald nach Sydney und Canberra und in weniger als 3 Wochen bin ich schon wieder zu hause. 
21August
2017

Woche 7&8, Adelaide

Die letzten zwei Wochen gingen wieder viel zu schnell rum. Ich muss ziemlich viel fuer die Schule machen - deshalb jetzt halt mein Blog über zwei Wochen.
 
Letzte Woche wurde ich zum Lunch mit dem Schulleiter eingeladen. Er macht das mit allen Schuelern, die neu auf der Schule sind, damit er alle einmal persoenlich willkommen heissen kann. Ordentlich viel Essen war vorbereitet und er hat dann halt solche Fragen gestellt, wie es uns an der Schule gefaellt und was man veraendern koennte und so etwas halt. Einige von den Schuelern, die auch zum Immanuel gewechselt haben, sagen, dass es echt die beste Schule in Adelaide sei, mit dem groessten Auswahlprogramm. 
nur einer von den Tischen voll mit Essen
 
Ich hatte letzten Mittwoch auch mein praktisches Assignment in Food & Hospitality. Jeder musste sich ein Land aussuchen und dazu eine Feier mit speziellem Essen kochen. Meine Lehrerin hatte mir Deutschland zugeteilt und ich habe Nussecken gebacken. Ihr hat es so sehr gefallen, dass sie mein Rezept haben wollte und es in Zukunft in ihrer Klasse oefter machen will. Die Stunde, in der wir nur alles gegessen haben, was gekocht wurde, war wahrscheinlich die beste Stunde von allen!  
 
Ich war auch auf einer Exkursion auf dem Central Market hier in Adelaide. Wir sollten sehen, wie viele unterschiedliche Laender dort vertreten sind und natuerlich auch überall mal was probieren. Es gab einen Schokoladenbrunnen, in den ein ganzer Becher voller Erdbeeren reingehalten werden konnte. Und ich habe das erste Mal in den 2 Monaten normales deutsches Brot gegessen!!! 
 
 
Am Wochenende war ich dann mit Freunden am Strand verabredet und wir sind in ein Schokoladen Cafe gegangen! Wir haben uns zusammen ein Fondue geteilt; das war so unglaublich lecker!!! Es war leider immer noch zu kalt, um am Strand zu sitzen. Hat aber sehr viel Spass gemacht smile
 
Im Moment ist die praktische Woche von dem Fach "Child Study". Das heisst, dass so 20 Leute mit Puppen durch die Schule laufen, die mit Sensoren ausgestattet sind. Sie merken also wie mit ihnen umgegangen wird. Sie machen auch Laute als ob sie atmen, muessen gefuettert werden und weinen auch. Alle 3 Stunden schreien sie - auch in der Nacht! Und darauf werden die benotet :D Also wie schnell sie es hinkriegen, dass das Baby nicht mehr weint :D Manche nehmen es sehr ernst - andere weniger. Allgemein gibt es hier voll coole Faecher wie "Food and Hospitality", Mode Design, Holz Design oder auch einfach nur Design am PC, was ich als Fach gewählt habe. 
 
Am anderen Wochenende war ich im Zoo mit meinem Gastbruder. Wir hatten wieder ziemlich Glueck mit dem Wetter! Wir haben bei einer Loewen Fuetterung zugeschaut, auch bei den Erdmaennchen und bei den Pinguinen. Hat echt total Spass gemacht; ist ein sehr grosser Zoo. Wenn man das vorher bucht, kann man sogar selber die Tiere fuettern, haben wir aber nicht gemacht. 
 
Den naechsten Tag habe ich mich mit Freunden zum Fruehstueck verabredet; auch super lecker und danach sind wir in eine alte Markthalle gegangen, wo kleine Laeden ihre Sachen ausgestellt haben. Leider waren wir zu spaet, um bei der Fashion Show zuzuschauen. Eine von den Maedchen, mit denen ich hingegangen bin, hat ein Kleid fuer 500$ gekauft!!! Es gab z. T. ziemlich teure Marken dort.
 
Am Wochenende musste ich auch wieder ziemlich viel Hausaufgaben machen. Aber nur noch 5 Assignments und eine Mathe Arbeit, aber dann bin ich fertig!
 
Ich habe jetzt nur noch 2 Wochen Schule; die Zeit vergeht so schnell. 
13August
2017

Woche 6, Adelaide

Und schon wieder ist eine weitere Woche vorbei. Es war eindeutig eine der besten Wochen, die ich bisher hatte. 
 
Am Montag habe ich in Mathe meine erste Arbeit geschrieben. Ich hatte keine Ahnung, was ich da rechnen oder machen sollte, aber naja immerhin hab ich ein "C" geschafft; reicht mir.
Ich hatte auch das erste mal Cross Country Laufen und ich haette mal besser auf meine Freunde hoeren sollen: es ist echt mega anstrengend! Aber trotzdem hat es sehr viel Spass gemacht und ich habe wieder neue Leute kennengelernt.
Am Mittwoch haben George und ich uns den Hund geschnappt und sind in ein Cafe gegangen. Das ist echt ein Vorteil, in der Stadt zu wohnen. Wir sind nicht mal 5 Minuten gegangen und waren auch schon bei den Geschäften.
Wir haben in "Food and Hospitality" auch wieder gekocht und es war wieder sehr sehr lecker! Ich wuenschte wir haetten solche coolen Faecher auch in Deutschland.frown  
Portugiesisch
 
Den Freitagabend haben wir mit den Cousinen von meinen Gastbruedern verbracht und das hat auch sehr viel Spass gemacht, denn die zwei sind echt sehr nett.
Am Samstag waren wir bei einem Fussballspiel von Stasi (dem älteren Bruder von George). Seine Mannschaft hat sehr hoch gewonnen. Diesmal mussten wir auch nicht ganz so viele Decken nehmen, weil das Wetter heir zum Glueck endlich besser wird !
ein anderes kleines Stadion
 
Der Sonntag war auf jeden Fall einer der schoensten Tage ueberhaupt! Wir sind in einem Wildlife Park gefahren. Alleine der Weg dahin war schon mega schoen: wir fuhren ueber die Berge, von wo wir einen sehr schoenen Ausblick auf Adelaide und das Meer hatten. Zum Glueck war das Wetter gut: wir hatten ca. 24 Grad, was fuer einen Wintertag schon ziemlich gut ist. Der Park an sich war super schoen aufgemacht.
Das erste was wir gehoert haben, waren die Kookaburaa. Das sind Voegel, die sich anhoeren, als ob sie dich auslachen (auf meinem Video hoert man es nicht so gut, also einmal so: https://www.youtube.com/watch?v=TqdRQxgtZtI ).
Ein bisschen war der Park so wie ein Zoo - es gab also auch Tiere in Gehaegen. In einem ganz grossen Gehaege waren die   Kaengurus und Wallabys. Wir konnten sie streicheln und fuettern.
Unter den Wallabys gab es auch eine Mutter, bei  der das Baby gerade aus dem Beutel geschaut hat. Das Baby war ca. so gross wie eine Maus, pink und hatte noch kein Fell. Uns wurde gesagt, dass wir sehr viel Gluck hatten das zu sehen, da es sehr selten vorkommt.
 
Aber noch viel besser war, als ich eines der Kaengurus gestreichelt hatte, kam ein Baby zum ersten Mal aus dem Beutel raus ! Es war beeindruckend zu sehen, wie es die ersten Huepfer gemacht hat. Ich konnte es sogar kurz streicheln! Das war echt ein toller Moment. Es war not total klein und viel viel weicher als die anderen Kaengurus. 
ein sehr faules Kaenguru :D das Baby war noch im Beutel... und es wollte dann doch wieder zurueck zur Mutter :D
Ich konnte auch Kamele fuettern und kleine Affen haben mir aus der Hand gefressen. Ich habe keine Ahnung ob das erlaubt war :D 
Aber das war noch nicht alles: ich habe einen kleinen Koala auf dem Arm gehabt!! Er hat sich wie ein kleines Baby an mir festgehalten und sein Gummtree gegessen. Er war total weich und niedlich! Sein Name war Lenny und er war erst 2 Jahre alt. Ich haette echt nicht gedacht, dass es so schoen sein kann, einen Koala im Arm zu halten.
Lenny Mein Gastbruder, Meine Gastmama, Lenny und ich
Ich hatte echt einen unglaublich schoenen Tag und bin meiner Gastfamilie sehr dankbar, dass sie mich dahin gebracht haben. 
Es ist sehr komisch drueber nachzudenken, dass ich nur noch 4 Wochen in meiner Gastfamilie bin. Ich freue mich aber diese Wochen mit ihnen zusammen zu geniessen. 
 
 
06August
2017

Woche 5, Adelaide

 
Ich bin jetzt schon ca. 1 1/2 Monate hier und die Schule wird immer mehr Alltag fuer mich. Probleme, meine Raeume zu finden, ist schon lange vorbei. Ich glaube, mein Lieblingsfach ist "Drama". Ich habe echt eine witzige Klasse und ne super Lehrerin! Wir duerfen sie mit Vornamen anprechen und sie ist einfach super witzig. Wir sind irgednwie auf den Film "Frozen" gekommen und dann haben wir die deutsche Version davon mit Untertiteln angemacht. Sie hat versucht mit zu singen und es war einfach nur zum Lachen! Aber auch in "Drama" muss ich bis naechste Woche einen Aufsatz fertig haben, wie in ganz vielen anderen Faechern auch. Das faellt mir schon ein wenig schwer. Texte mit komplizierteren Saetzen zu schreiben -  sprechen ist gar kein Problem mehr, aber schreiben ist schon anstrengender.
 
Fuer ein Projekt muss ich auch mit auf die Buehne und Klavier spielen. Ist schon lange her, dass ich gespielt habe, da muss ich wohl nochmal ueben. Ich bin jezt schon nervoes auf die Auffuehrung, weil diese immer nach der Schule ist und es kommen viele zum zuschauen. Und wenn es total peinlich wird, habe ich Glueck, da ich einen Tag später Adelaide verlasse.
Wie jeden Mittwoch hatten wir auch wieder eine praktische Arbeit in "Food and hospitality". Diesmal haben wir etwas Franzoesisches gemacht und es war ein wenig schwerer, aber darfuer auch super lecker.
Food and hospitality
 
Nach der Schule sind wir manchmal noch dageblieben, um Hausaufgaben zu machen oder zum Sport zu gehen.
Am Mittowch war aber ein Football Spiel von der Schule und ich habe ein wenig mit Freunden zugeschaut. Am Anfang habe ich die Regeln gar nicht verstanden, aber mittlerweile schon. Der Sport ist echt cool, aber eher was fuer Jungs - glaub ich. Es tut schon weh nur zuzusehen, wie die Spieler sich gegenseitig auf den Boden hauen, das reicht mir schon. 
Naja, das Einzige, was mich langweilt, ist der Englsch Unterricht. Ich habe eine Deutsche Version von Meckbeth, aber verstehe leider trotzdem kein Wort. Die anderen zum Teil aber auch nicht, also fuehle ich mich nicht ganz so schlecht.
Am Samstag waren meine Gastmama und ich vormittags ein bisschen shoppen (Adelaide hat echt eine gute Innenstadt) und waren dann den ganzen Nachmittag in einem kleinem Stadion und haben Fussball zugeschaut. Mit Decken und dicken Jacken war es auch nicht zu kalt.
Meine Gastbrueder, meine Gastmama und ich :) Das kleine Stadion in Adelaide
 
Am Sonntag war ich dann zum ersten mal bei einem Football Spiel und es hat super viel Spass gemacht. Die Atmosphaere war sehr gut und unser Team (Adelaide Crows) haben mit fast 100 Punkten gewonnen. Es waren ca. 50 000 Menschen da und es war eine einmalige Erfahrung! Wir hatten super Plaetze direkt hinter dem Tor. Da die Heimmannschaft gewonnen hat, wurde danach auch ordentlich gefeiert. Leider geht die Saison jezt zu ende und ich kann kein Spiel mehr sehen. Aber dafuer war dieses umso besser, weil es der "Showdown" gennat wird, denn die zwei Mannschaften aus Adelaide (Adelaide crows und Port Adelaide) gegen einander gespielt haben. Das war echt ein sehr schoener Tag!
Ich habe jetzt ca Halbzeit von meiner Zeit hier und es geht echt immer schneller rum. Die Schulwochen sind super kurz und am Wochenende unternehmen wir eigentlich immer was. Und die 1 1/2 Monate, die ich jetzt schon hier bin, fuehlen sich eher an wie 2 Wochen. Ab naechsten Monatg fange ich mit Cross Country Running an - mal schaun wie anstregend das wird. Meine Freudnde in der Schule raten mir umzuwaehlen, aber ich moechte es wenigstes versuchen.
  Football Stadion Football Stadion
29Juli
2017

Woche 4, Adelaide

Beim Museum Pavlova Englisch Unterricht... Das neue Gebauede der Schule (Senior School) Eines der aelteren Gebauden (Middle School) Senior School Football Platz vor der Schule Food and hospitality Kleine Kirche von unsere Schule
Die Winterferien sind hier jetzt zu ende und die Schule hat wieder angefangen.
Am Dienstag hatte ich meinen ersten Schultag. Ich muss zugeben, ich war sehr aufgeregt, weil ich keinen einzigen Kurs mit meinem Gastbruder zusammen habe und mich alleine zurecht finden musste. Am Dienstag hatte ich mich noch ein wenig verloren gefühlt und habe mich verlaufen, aber am Mitwoch war es schon besser und am Donnerstag hab ich jeden Raum sofort gefunden. Hoffentlich gibt es so bald keine Raumänderungen, weil ... dann hab ich ein Problemfoot-in-mouth
Am Mittwoch hatte ich auch meine erste Stunde „Food and hospitality“ und wir haben „Eccles Cakes“ gebacken (ein englischer Keks, den man zum Tee isst). Es hat mir super viel Spaß gemacht zu kochen und mein Kurs war auch sehr nett und hat mir gezeigt, wo ich alles finde und so. Ich fühle mich oft schlecht, wenn ich mit Namen angesprochen werde, ich aber den Namen der Person nicht weiß. Ich habe in den letzten Tagen so viele nette Menschen kennengelernt, da fällt es mir ein wenig schwer.
Ich hatte am Mittwoch auch bis 20:00 Uhr Unterricht (mit kleiner Pause), weil ich noch mit zum Deutschunterricht gegangen bin. Es war komisch, wieder Deutsch zusprechen und vor allem Grammatik zu lernen. Wir denken ja nicht drüber nach, wann wir "der,  die oder das" benutzen. Aber hier werden Regeln gelernt, damit man weiß, was man wann benutzen muss.
Am Donnerstag hatten wir einen kleinen Wettkampf in der Schule. Wir Schüler sind in Gruppen aufgeteilt worden, wie bei Harry Potter. Nur bei uns gab es nicht die „Gryffindor“ und so, sondern unsere Gruppe hieß "Camden" (die coolste Gruppe natürlich). Wir mussten Fragen beantworten, Sport challenges bestehen und eine Statue aus Zeitungen bauen (in Adelaide ist sehr windig im Momentwink). Es hat sehr viel Spaß gemacht!  Den Morgen hatten wir auch Kirche. Das ist immer zwei mal die Woche fuer die ganze Senior School. Der mini Gottesdienst geht dann immer fuer ca. 20 Minuten. 
Nach der Schule musste ich sogar Hausaufgaben machen: die Lehrer binden mich echt in den Unterricht ein. Alles, was ich im letzten term verpasst habe, wird mir erklärt, aber deshalb muss ich halt auch alles nachholen. Nur in Englisch verstehe ich kein Wort. Wir lesen Macbeth und selbst meine Mitschüler verstehen es nicht laughing
Am Freitag hatte George Geburtstag und am Abend war die Familie da und wir haben ordentlich viel Kuchen gegessen.
Den Samstag waren wir in der Stadt und in Museen. Dafuer, dass es ein Museum war, war es echt ziemlich gut!
Am Sonntag kamen die Cousinen zu uns und wir haben Pavlova gemacht! War echt lecker, aber ist natuerlich die Kalorienbombe überhaupt �.
Am Abend waren wir auf einem Gebustag eingeladen; hat auch sehr viel Spass gemacht.  
In den nächsten Wochen werde ich viel unternehmen: wir wollen in einen Park, um Koalas und Kängurus zu sehen und gehen zu einem Football Spiel. Die nächsten Wochen werden also bestimmt spannend!
 
24Juli
2017

Free Travel, Airlie Beach

Die Bar an unserem Hostel Shitty Beach Whitehaven Beach  Auf dem Segelboot Auf dem Segelboot Unser Pool Whitehaven Beach Die letzten 5 Tage waren einfach unvergesslich und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich war 5 Tage lang im Paradies!
Unsere Zeit fing am 14.07 in Melbourne an. Nach dem Winter camp wurden wir mit dem Bus in die Innenstadt gefahren und ab da an, waren wir auf uns alleine gestellt. Wir haben den Tag eigentlich nur mit essen verbracht 😬 Hat sich aber gelohnt, war sehr lecker😋Die Nacht haben wir bei Nina ( auch ein Deutscher Stipi) verbracht. Ihre Gastfamilie hat uns Pavlova, ein typisch australischer Nachtisch, gemacht. Am Morgen mussten wir schon um 5:30 los fahren, damit wir unseren Flug bekommen. Von Melbourne ging es dann nach Hamilton Irland ✈️ und von da aus, mit der Fähre nach Airlie Beach. Wir hatten echt Glück mit unserem Hostel: eigener Pool, eine Bar mit Tanzfläche und es lag auch in der Stadt und am Strand. Den ersten Abend haben wir also mit den anderen in unsere Bar und auch am Strand verbracht. Nachts nochmal in Pool gesprungen, weil es ja warm genug war. Den nächsten Tag haben wir eine "stand-up- paddling Tour" gemacht, was super viel Spaß gemacht hat! Den Rest des Tages sind wir ein bisschen durch die Stadt gegangen und haben uns an den Strand gelegt. Am Abend gab es eine BBQ Party bei anderen deutschen Stipis. Obwohl es ein bisschen stressig war, hatten wir viel Spaß. Zurück mussten wir 45 Minuten lang zu Fuß gehen, aber für den Sternenhimmel hat es sich gelohnt! Den nächsten Morgen mussten wir auch ziemlich früh aufstehen, auschecken und zum Hafen laufen. Für die kommenden 2 Tage waren wir nämlich auf einem Segelboot. Ich habe es mir größer vorgestellt aber es war groß genug für ca.30 Leute. Und unsere Crew war einfach super witzig! Genauso stellt man sich Australier vor: chilling, lange Haare und (obwohl es auf dem Meer ziemlich kalt war )in kurzer Hose! Unser erster Halt war " shitty beach". Von da aus sind wir rüber zum "Whitehaven beach"! Ich habe noch nie sowas schönes gesehen! Wir hatten auch extrem viel Glück mit dem Wetter und es war so gut wie keine Wolke am Himmel. Dort wurden auch ein paar Szenen von "Fluch der Karibik " gedreht. Wir durften auch ins Wasser und ich habe noch nie in so blauem und klarem Wasser gebadet. Wir durften nicht mal Handtücher mit an den Strand nehmen, weil der so fein war, dass er nie wieder aus dem Handtuch gehen würde. 😬Wieder auf dem Segelboot sind wir noch ein bisschen gesegelt, aber als es dunkel wurde, sind wir dort über die Nacht geblieben. Der Wind auf dem Meer war ziemlich kalt, aber wir lagen trotzdem alle an Deck und haben in den Sternenhimmel geschaut. So viele Sterne auf einmal und auch noch Sternschnuppen! Die Nacht war ziemlich kalt und kurz. Wir waren alle früh genug wach, um den Sonnenaufgang zu sehen. Der nächste Halt war auch schon eine Bucht am "great Barrier reef". Ich durfte dort Schnorcheln und habe den Nemofisch, "Dory " ,eine Schildkröte, bunte Korallen und viele andere Fische gesehen. Leider fängt das Riff an abzusterben und an der 2 Stelle, an der wir abgesetzt wurden, konnte man das auch ziemlich gut sehen. Leider ging auch der Segel Trip Mega schnell rum und wir wurden wieder am Hafen abgesetzt. Unseren letzten Abend haben wir alle zusammen am Strand mit Pizza verbracht! Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich das alles erleben durfte und ich bin auch ziemlich traurig, dass die Zeit so schnell rum ging. Am nächsten Tag mussten wir uns alle am Flughafen verabschieden, denn für die nächsten 1 1/2 Monate sind wir erstmal in unseren Gastfamilien und in der Schule! Ich freue mich auch auf diese Zeit 😊

21Juli
2017

Wintercamp, Portsea

Sunset, Portsea Finalnight Party Schon nach 1 1/2 Wochen in meiner neuen Gastfamilie, war mein Winter camp in Portsea, in der Nähe von Melbourne. Es gibt auch Winter und Sommercamps in Deutschland, aber die sind etwas anders. Mein Gastbruder konnte leider wegen seinem Knie nicht mitkommen. Am Sonntag ging also mein Flieger von Adelaide aus, nach Melbourne. Dort habe ich dann zwei andere Stipis aus Deutschland getroffen und es war schon etwas komisch wieder deutsch zu reden😬 Die Nacht habe ich wieder bei einer Gastfamilie verbracht, welche auch total nett war. Den Montag morgen sind wir ziemlich früh mit dem Auto nach Portsea gefahren. Die anderen mit dem Bus, gut dass ich da nicht drin war, der hat sich nämlich verfahren 😬 Die Jugendherberge war echt super gelegen und in der Sonne ging es von der Kälte her auch. Trotzdem 10 Grad sind nicht gerade schön 😬 Die Abenden haben wir immer mit allen zusammen verbracht und deutsch zu reden war dann doch auch mal wieder schön 😬 Mitten in der Nacht stand wieder Frühsport auf dem Programm, kannte ich zwar aus Deutschland aber nicht so: wir wurden durch Wasser geweckt und wurden auch damit angetrieben, damit wir bei 4 Grad immer im Kreis laufen- danke dafür 🙄 Vielleicht haben wir dadurch ja die zahlreichen TimTams verbrannt 😬 Einen anderen Tag waren wir in einem " enchanted adventure park", habe mich gefühlt wie bei Harry Potter! Man musste durch viele Labyrinthen gehen, um zum Essen zu kommen 😬 Da das Wetter den Tag auch so schön war, haben wir viele Stunden am Strand gesessen, Musik gehört und natürlich TimTams gegessen. Auf dem Winter camp war ich auch das erste mal surfen! Ich glaube es wäre eindeutig cooler, wenn Sommer gewesen wäre, denn obwohl ich einen Neopren Anzug anhatte, war das Wasser Schweine kalt! Hat dennoch sehr viel Spaß gemacht und manchmal standen wir auch kurz auf den Brettern, bevor wir wieder ins Wasser gefallen sind. Typisch für die Winter camps sind auch Stadtrallyes, aber nicht wie auf Klassenfahrten wie früher, sondern viel witziger und peinlicher😬 Eine Aufgabe von einer Gruppe war zum Beispiel "die Pille danach" in einem post office zu holen😬 Nachdem die Frau sie total genervt rausgeschmissen hat, hat die Gruppe gewonnen. Wir mussten in einem Baumarkt nach Badeanzügen fragen, der Verkäufer hat uns aber nicht ernst genommen. Ich hatte eine gute Zeit auf dem Winter camp und es war echt schön so viele Leute wieder zu sehen und neue kennenzulernen. Es ist traurig, dass es mein erstes und vermutlich letztes camp in Australien war. Die Freude auf den Freetravel war auf dem gesamten camp natürlich sehr groß!

03Juli
2017

Angekommen!

  Am Mittwoch bin ich endlich in Australien angekommen! Nach einem ueber 24 Stunden langem Flug war ich endlich in Melbourne und bin direkt in das "House of parliament" gebracht worden, wo auch alle anderen Deutschen waren, die in Victoria wohnen. Die anderen endlich wieder zu sehen war echt schoen. Dann habe ich fuer eine Nacht in einer Gastfamilie geschlafen, welche auch sehr nett war. Am Donnerstag ging es dann endlich in mein neues Zuhause, wo ich fuer die naechsten 3 Monate leben werde. Ich wohne jetzt in Adelaide im Sueden von Australien.Im Sommer sind hier zwischen 30-40 Grad, jetzt im Winter nur um die 15 Grad. Meine Familie ist sehr nett und ich bin hier sehr herzlich empfangen worden. Und kaum bin ich in Australien angekommen, hatte ich auch schon meinen ersten Schultag. (Wen es interessiert : https://www.immanuel.sa.edu.au das ist meine Schule, sie ist wirklich sehr gross und ich weiss jezt schon, dass ich mich tausendmal verlaufen werde.) Die Leute dort waren total nett, haben mir meine Raeume gezeigt und mir meinen Stundenplan gegeben  ( Ich habe einfach Essen, Drama und Design als Faecher!) Da ich jetzt auch eine Schuelerin dort bin, darf oder eher muss ich auch wie alle anderen eine Schuluniform, habe einen Schuelerausweis bekommen und ich bin auch mit auf der Klassenliste mit einem Foto verewigt. Man merkt die Schule ist wirklich sehr zuvorkommend und ich bin sehr froh auf diese Schule gehen zu duerfen. Am Wochenende waren wir auch das erste mal am Strand und der ist echt unglaublich schoen! Aber es ist eindeutig zu kalt um baden zu gehen. Wenn ich Glueck habe, kann ich im September schwimmen gehen, denn dann ist hier Fruehling und es wird waremer.

Mein erstes Wochenende hier war also sehr schoen und ich fuehle mich sehr wohl! 

PS: Mein Laptop streikt leider noch von daher muss ich mit dem Laptop von hier schreiben und auf der Tastatur gibt es keine Umlaute und so was.